Bio-Schutz zur Reinigung

Haben Sie bemerkt, dass Ihre Haut nach dem Waschen und Schrubben weiß und fast leblos wird? Der starke Einsatz von Chemikalien lässt Ihre Hand wie ein trockenes Flussbett aussehen: Sie trocknet oder reißt schmerzhaft. Wenn Sie für Ihre Möbel- und Bodenreinigung feinste samtweiche Mikrofasertücher verwenden, warum sollten Sie Ihre Hände schlechter behandeln?

Schützen Sie Ihre Hände

Das Auftragen von Handcreme während der Reinigung ist völlig unnötig. Rutschige Hände erhöhen das Unfallrisiko und hinterlassen überall Fettflecken. Machen Sie stattdessen zu Hause eine sehr einfache, hautpflegende Flüssigseife!

1 Esslöffel Backpulver und 2 bis 3 Tropfen Teebaumöl zu 1 dl Wasser geben. Teebaumöl ist ein natürliches Desinfektionsmittel, während Natrium-Karbonat die Haut weich macht. Streuen Sie beim nächsten Waschen etwas Natrium-Karbonat auf den Schwamm oder das Waschwasser. Neben dem Entfetten und Reinigen des Geschirrs schützen Sie auch Ihre Hände vor dem Austrocknen.

Sie können leicht eine heiße Pfanne berühren und sich beim Backen verbrennen. Halten Sie das verletzte Glied mindestens 3 Minuten lang unter kaltes Leitungswasser und tragen Sie dann Natrium-Karbonat auf, um die Haut abzukühlen und den Juckreiz zu reduzieren. Sie können dieses einfache Mittel sogar in der Speisekammer verwenden: Halten Sie Insekten und unerwünschte Parasiten fern, indem Sie Natrium-Karbonat auf ihren Routen verteilen.

Zurück
Suche
Produkte Reinigungstipps News
Choose your language
Magyar English Deutsch Hrvatski Română