NUTZERFRAGE ÜBER DAS STAUBMILBEN-PROBLEM UND DEREN BESEITIGUNG

Wir haben die folgende sehr wichtige Frage auf Facebook von einem unserer Follower erhalten - Erzsébet: Grüße! Gibt es eine Möglichkeit, Hausstaubmilben zu beseitigen? Gibt es geeignetes Mittel, das die Staubbelastung ein wenig senken kann?

2020-10-19

Liebe Elizabeth! Danke für Ihre Nachricht. Ich versuche mich kurz zu halten, kann aber nicht garantieren, dass es mir gelingt.

Die Hausstaubmilbe ist ein Parasit, man könnte sagen es sind Flöhe auf unserem Teppich. Sie verursachen normalerweise keine Probleme, aber in großer Zahl kann ihr Kot reizend sein und typischerweise bei kleinen Kindern, hauptsächlich chronische Erkrankung der unteren Atemwege, wie zum Beispiel Asthma verursachen.

Behandlung

Die „Behandlung“ ist nicht einfach, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich dem anzunähern: 1. physikalische Behandlung, 2. chemische Behandlung und 3. Beseitigung des Lebensraums.

1. Der Fall des Staubsaugers: Wenn Sie regelmäßig 2-3 Mal pro Woche einen stärkeren Staubsauger verwenden, kann sich die Situation der Hausstaubmilben erheblich verbessern. Es ist wichtig, dass die Maschine über eine hohe Saugleistung und eine moderne Filterausrüstung verfügt. Dies schränkt leider die Möglichkeiten zu teureren Staubsaugern ein.

2. Wir können ihre Anzahl mit chemischen Mitteln reduzieren, also chemisch. Ich bin ganz ehrlich, leider kann ich nichts aus der Hüfte sagen, weil ich lieber an die physische Lösung glaube. Wenn ich jedoch “Anti-Staubmilben-Mittel” in die Suchmaschine eingebe, werden mehrere Treffer ausgegeben. Denken Sie daran, dass Milben, die durch Chemikalien abgetötet werden, auch gesaugt werden müssen. Da sich Staubmilben durch Umwandlung entwickeln, können sie in mehreren Zuständen im Teppich vorhanden sein. Sie können in verschiedenen Zuständen unterschiedlich von Chemikalien beeinflusst werden.

3. Beseitigung des Wohnraums. Ich selbst habe Asthma, seit meiner Kindheit. Wir haben den Teppich einfach von zu Hause weggeworfen und durch PVC ersetzt. Da sich die Hausstaubmilbe von Pilzen und Hautabfällen ernährt und der Teppich diese perfekt bindet, wird der Lebensraum der Hausstaubmilben mit dessen Entsorgung erheblich reduziert, fast beseitigt.

Prävention

Es ist ratsam, sich vom Teppich zu verabschieden, sich auf dem Teppich in Hausschuhen zu bewegen bzw. keine Haustiere auf den Teppich zu lassen. Da es einen langsam aufkommenden Trend zu geben scheint, dass es nur ein Problem mit Teppichen gibt, können wir uns einig sein, dass die Entsorgung die einfachste, sicherste, langlebigste und auf lange Sicht billigste Lösung ist.

Beispiele

A) Ich habe einen Teppich und eine Katze lebt in der Wohnung. Außerdem ziehe ich 2 kleine Kinder groß – Sie sollten den Teppich so schnell wie möglich entfernen. Der Autobahn-Teppich mag zwar bleiben, aber saugen Sie ihn regelmäßig und nehmen manchmal auch chemische Behandlungen vor.

B) Nur im Wohnzimmer befindet sich ein Teppich den ich behalten möchte. Ich ziehe ein Kind groß und habe ein Haustier. – Saugen Sie bis zu zweimal pro Woche mit einem hochwertigen, leistungsstarken Staubsauger – was wahrscheinlich eine teure Lösung ist – und vergessen Sie nicht, Ihre Filter regelmäßig zu wechseln. Ich würde auch alle sechs Monate eine chemische Behandlung auf dem Teppich durchführen.

C) Ich habe hier und da einen Teppich in meiner Wohnung, keine Katze, aber ich ziehe ein Kind groß – Bewegliche Teppiche werden im Frühjahr, sobald die richtige Zeit gekommen ist gewaschen. Ebenso wird im Herbst an einem der letzten warmen Tagen (ich schreibe Ihnen am Freitag, dem 2. Oktober 2020, es soll am Wochenende bis zu 28 Grad bekommen). Versuchen Sie, kurzhaarige Teppiche zu verwenden, die leicht zu reinigen sind. Darüber hinaus kann ein wöchentliches routinemäßiges Staubsaugen ausreichend sein, um sie sauber zu halten.

D) Ich habe keinen Teppich, ich ziehe ein Kind auf, ich habe ein Haustier. – In diesem Fall ist es ratsam, einen Roboterstaubsauger zu verwenden, der jeden Tag herum fährt. Saugen Sie jede Woche den Staub aus den Ecken und Stellen ab, zu denen der Roboterstaubsauger keinen Zugang hatte: Ecken, Schränke, unter Betten.

Sonstige Tipps

Vergessen Sie auch nicht Sofas, Stühle und Matratzen. Verwenden Sie gelegentlich Staubmilben-Chemikalien und saugen Sie sie nach dem Trocknen gründlich ab. Wenn ein Kind mit Asthma auch bei Ihnen lebt, sollten Sie auch regelmäßig die Sitze und Betten staubsaugen.

mit freundlichen Grüßen

Dávid Hegyi
Epidemologe
BONUS Kft.

Zurück
Suche
Produkte Reinigungstipps News
Choose your language
Magyar English Deutsch Hrvatski Română